Öffentliche Gestaltungsberatung Kastanienboulevard
x

Station urbaner Kulturen / Neue Gesellschaft für bildende Kunst

Öffentliche Gestaltungsberatung Kastanienboulevard

2017/18 arbeitet das Studio Experimentelles Design gemeinsam mit der Initiative Urbane Kulturen, Anwohnerinnen und Gewerbetreibenden für den Kastanienboulevard in Berlin-Hellersdorf. Der Kastanienboulevard ist kein öffentlicher Boulevard. Er ist auch keine Straße. Er gehört der Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen. Auf Stadtplänen ist er selten verzeichnet und existiert auch nicht im Berliner Adressverzeichnis. Der Kastanienboulevard ist eine soziale Verabredung. Die Gestaltungsberatung untersucht das Potential dieser nicht auf Konsum sondern auf nachbarschaftliche (Nicht-)Auseinandersetzung basierenden Fußgängerzone. Sie erforschte in einem dialogischen Prozess die Beziehungen der Läden, Initiativen und Büroräume zum Boulevard, um mit lokalen Akteur*innen gemeinsam entwickelte Konzepte für die Schaufenstergestaltung umzusetzen. Neue informelle Hausnummern beispielsweise sollten bestehende Vernetzungen stärken, mögliche Verbindungen anregen und Dialoge über die Bedeutung des Boulevards provozieren.

Beteiligte: Liza Beutler, Marie-Theres Böhmker, Kim Fleischhauer, Tina Henkel, Maren Hinze, Gvantsa Jiadze, Ka Young Kim, Anna Manlig, Alexander Mehren, Julia Tangermann, Philip Peters, Tatjana Schwab, Tim Wehnert, Jochen Becker, Adam und Eva Page

Öffentliche Gestaltungsberatung Kastanienboulevard